Wine – Dine – Salentein

7.12.2013
Nach dem wunderbaren Frühstück in unserer Posada Salentein genossen wir die Führung durch die Winery Salentein mit anschliessender Degustation. Der Keller mit den Eichenfässern war sehr eindrücklich. Vom Weingut aus geniesst man einen herrlichen Blick auf die Anden. Im Anschluss an die Degustation besichtigten wir noch die Killka-Ausstellung.
Auf Empfehlung von Fernanda fuhren wir für das Mittagessen in die Altus-Winery mit ihrem bekannten Lokal La Tupiña. Es gab nur 1 Tisch im Freien, welcher für uns 3 aufgetischt wurde. Was dann folgte war einfach genial. 10 Gänge mit kleinen Tappas, der Hauptgang und ein Dessert. Es waren immer kleine Kunstwerke, welche uns serviert wurden, begleitet mit 3 verschiedenen Weinen. Ein Genuss für Auge und Gaumen (siehe Fotogalerie). Der Service und die Freundlichkeit waren ebenfalls topp. Nach dem fast 3-stündigen Lunch genossen wir den Rest des Nachmittages am Pool im Hotel.

20131208-173704.jpg

6.12.2013
Bereits um 5 Uhr ging es mit dem Taxi zum Flughafen. In Mendoza angekommen bezogen wir das Mietauto und fuhren in die Stadt. Nach einem kleinen Rundgang durch die Stadt ging es weiter über Tupungato ins Valle de Uco. Während der Fahrt genossen wir immer wieder tolle Ausblicke auf die schneebedeckten Anden. Im wunderschönen Hotel, Posada Salentein, angekommen gab es einen feinen Lunch mit Blick auf die Reben. Den Nachmittag genossen wir am Pool und am späten Abend gab es ein feines Nachtessen im Hotel mit den entsprechenden Weinempfehlungen.

20131208-174408.jpg

Purmamarca – Tilcara – Purmamarca

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen der Programmänderungen.
Frederico informierte uns beim Start in den Tag, dass die Sehenswürdigkeit in Humahuaca Felsformation “quatorze Colores” geschlossen ist, weil Tourist abgestürtzt ist und sich dabei den Arm gebrochen hat. Wir fuhren los und besichtigten Tilcara mit den Ruinen “Puncara”. Nach Tilcara wurde die Strasse jedoch durch Indios blockiert. Polizei empfahl uns zur Umkehr, denn Blockade daure mind. 2 oder mehr Stunden. Somit ist Weiterfahrt nach Humahuaca mit Markt nicht möglich. Zurück nach Purmamarca und Treking rund um Felsformation”siete colores”. Anschliessend Verabschiedung von unserem Guide Frederico mit Trinkgeld und 2 Tafeln Schweizer Schockolade. Das Gute an dem geänderten Tagesprogramm war die Siesta am Pool.

20131115-142450.jpg

20131115-142505.jpg

Von Cachi nach Salta

Fahrt in den Nationalpark “Los Cardones”. Sehr eindrücklich diese riesigen Kakteen. Weiterfahrt über den Piedra del Molino (3457 müM).
Die Auffahrt zum Pass wäre etwas für Rennvelofahrer, wenn nur die anschliessende Abfahrt auch geteert wäre!
Talfahrt durch eindrückliche Schluchten bis wir wieder nur von grünen Pflanzen, Bäumen, etc. umgeben waren. In Salta sind wir im wunderschönen Hotel design Suites untergebracht.

20131113-164817.jpg